BRANDSCHUTZHELFER

(auch als Kombination mit Räumungs-/Evakuierungshelfer möglich)


Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch fachkundige Unterweisung und praktische Übungen im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und als Brandschutzhelfer zu benennen*.

Bei mir erhalten Sie eine Ausbildung in Theorie und Praxis, wie es in der "DGUV Information 205-023 - Brandschutzhelfer Ausbildung und Befähigung" gefordert wird. Am Feuertrainer dürfen die Teilnehmer mit verschiedenen Übungslöschern unterschiedliche Feuerszenarien kennenlernen und bearbeiten. Wenn es die Gegebenheiten erlauben, wird auch ein Druckgefäßzerknall und ein Fettbrandlöschversuch mit Wasser gezeigt.

Die Ausbildung findet in Ihrem Unternehmen statt. Den Teilnehmern wird durch praktische Aufgaben die Gelegenheit gegeben das Erlernte in Ihrem Arbeitsbereich anzuwenden und sich so besser auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten. Wenn möglich und gewünscht wird die Ausbildung individuell an betriebliche Schwerpunkte angepasst.

Auszug aus den theoretischen Ausbildungsthemen

  • Grundzüge des Brandschutzes
  • Brandschutzorganisation im Betrieb
  • Feuerlöscheinrichtungen
  • Gefahren durch Brände
  • Was machen wenn es brennt

Praktische Übungen am Feuertrainer

  • Brandbekämpfung an verschiedenen Attrappen
  • Umgang mit unterschiedlichen Feuerlöschern
  • Fettbrand (optional)
  • Druckgasbehälter (optional)

Dauer der Ausbildung ca. 3-5 Stunden je nach betrieblichen Schwerpunkten


Bei Interesse an einer Ausbildung erstelle ich Ihnen gerne ein individuelles Angebot. Sprechen Sie mich einfach an.


*Wenn Sie aktive Feuerwehrleute mit erfolgreich abgeschlossener feuerwehrtechnischer Grundausbildung (Truppmann,  Truppfrau) als Mitarbeiter haben, können Sie diese ohne zusätzliche Ausbildung als Brandschutzhelfer bestellen. Vor der Bestellung müssen die Mitarbeiter aber noch mit den jeweiligen betrieblichen Gegebenheiten vertraut gemacht werden  (DGUV Information 205-023 Kapitel 1.2).